Pressemitteilung

Das Digitale Brett zu Gast beim Dialogforum „Wohnen leitet Mobilität“ des Verkehrsclub Deutschland e. V.

DasDigitaleBrett-Blog-zu-Gast-bei-Wohnen-leitet-Mobilitaet

Am 26.03.2019 lud der Verkehrsclub Deutschland e. V. (VCD) zum 4. Dialogforum zum Zukunftsthema „Wohnen leitet Mobilität“ ins Rathaus Hannover. Neben etlichen Akteuren aus der Wohnungswirtschaft und Mobilitätsdienstleistern war auch das Digitale Brett zu Gast.

„Der VCD verfolgt mit seinem Projekt "Wohnen leitet Mobilität"  das Ziel, den Zugang zu klimaverträglichen Verkehrsmitteln am Wohnstandort zu fördern. Flankierend ist es wichtig, durch niedrigschwellige Angebote die Akzeptanz und somit Nutzungsbereitschaft dieser Alternativen zum eigenen Pkw durch die Mieterinnen und Mieter zu erhöhen“, erklärt Christian Harstrick, Regionalkoordinator am Standort Hannover für das VCD- Projekt.

Die Förderung des Zugangs zu klimaverträglichen Verkehrsmitteln am Wohnstandort ist auch den Machern des Digitalen Brettes ein Anliegen: „Schon seit 2015 bieten wir Mieterinnen und Mietern den Service, über unsere Digitalen Bretter Nahverkehrsinformationen in Echtzeit abzurufen“, sagt Marcus Berbic, Geschäftsführer der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG.

„Seit genau einem Jahr ist es zudem möglich deutschlandweit alle Car- und Bike-sharing-Möglichkeiten – unabhängig vom Anbieter – einzusehen.“ Möglich macht das die Kooperation mit dem App-Anbieter Free2Move.

Das Dialogforum bot neben spannenden Vorträgen auch ausreichend Zeit, um sich auszutauschen. So fand eine Vernetzungsbörse zu den Themen „Bike- und Car-sharing“, „Mobilitäts-Apps“ und „Digitale Bretter“ statt.

Die Ergebnisse der insgesamt 5 Dialogforen werden in einen Maßnahmenkatalog für Wohnungsunternehmen als Leitfaden für die Förderung nachhaltiger Mobilität am Wohnstandort einfließen.

 


Netz und Digitales Brett aus einer Hand: Cableway Süd und mieterinfo.tv vereinbaren Kooperation

Garbsen, 17.08.2018. Breitband, Glasfaser, Satellitenanlagen und Hot Spots – die Cableway-Gruppe versteht sich als Full-Service-Netzdienstleister für die größten Netzbetreiber Deutschlands sowie für die Wohnungswirtschaft. Cableway Süd GmbH & Co. KG geht jetzt noch einen Schritt weiter: Sie bietet ihren Kunden auch die Installation sowie den Service von Digitalen Brettern im Treppenhaus an. Möglich wird das durch eine Kooperation mit der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG. Diese stattet schon seit Jahren Mehrfamilienhäuser in ganz Deutschland mit Digitalen Brettern aus.

 

Digitale Bretter sind die Weiterentwicklung des Papier-Aushangs im Treppenhaus. Wichtige Termine, Neuigkeiten, Ansprechpartner oder Bekanntmachungen werden hierüber kommuniziert. Darüber hinaus können sie Nahverkehrsinformationen in Echtzeit liefern, als Portal für Schadensmeldungen dienen und Mitteilungen von Mieter zu Mieter ermöglichen. Die mieterinfo.tv hat hierfür eine eigene Software entwickelt, die modular aufgebaut ist und ständig weiterentwickelt wird. Die erforderliche Hardware liefert die MOStron Elektronik GmbH. Sie hat Monitore mit eingebauten PCs speziell für den Betrieb als Digitale Bretter entwickelt. Diese sind per Touchscreen zu bedienen, sehr robust und für den Dauerbetrieb ausgelegt. Für besonders hohe Brandschutzanforderungen gibt es außerdem einen feuerbeständigen Bildschirm.

 

Wer über die Cableway Süd GmbH & Co. KG Digitale Bretter bezieht, nutzt dieses Paket aus erprobter Soft- und Hardware. Die Installation und der Service erfolgen über Cableway Süd GmbH & Co. KG. So soll beste Qualität aus einer Hand gewährleistet werden.

 

Weitere Informationen unter www.cableway.de und unter www.dasdigitalebrett.de.

 

Über die Cableway Süd GmbH & Co. KG:
Die Cableway Süd GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen der Cableway Gruppe. Sie hat sich im Segment Hochleistungsnetze als strategischer Partner von Netzbetreibern und Wohnungswirtschaft aufgestellt. Das Portfolio reicht von Consulting über Netzplanung und Projektmanagement bis hin zu Bauausführungen, Netzbetrieb, Inbetriebnahmen, Endgeräteinstallationen, inklusive aller Serviceoptionen wie Beratung, Schulung und Wartung. www.cableway.de

 

Medienkontakt:
Cathrin Christoph Kommunikation
Telefon: 040 609 4399-30
E-Mail: cc@christoph-kommunikation.de

 

Pressemitteilung als PDF 

 

 

 

 


DasDigitaleBrett digitales Brett Nahverkehr Carsharing

Carsharing im Treppenhaus: Das Digitale Brett und Free2Move kooperieren

Wer als Vermieter ein Mobilitätskonzept vorweisen kann, muss je nach lokaler Stellplatzverordnung weniger Parkraum pro Wohnung schaffen. Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG hat deshalb eine Kooperation mit Free2Move vereinbart, die das Treppenhaus zum Buchungsterminal für Carsharing-Angebote macht.

mieterinfo.tv ist Marktführer in Deutschland für die Ausstattung von Mehrfamilienhäusern mit Digitalen Brettern im Hausflur. Schon seit 2016 ist es möglich, über diese Info-Bildschirme auch Informationen zum öffentlichen Nahverkehr in Echtzeit aufzurufen. Jetzt kommt die Anzeige von freien Car- und Bikesharing-Fahrzeugen im Umfeld des Wohnhauses hinzu. Hierfür arbeitet mieterinfo.tv mit Free2Move zusammen. Diese App zeigt dem Nutzer deutschlandweit alle Car- und Bikesharing-Möglichkeiten – unabhängig vom Anbieter. Sie ist ein Tochterunternehmen der PSA Group, zu der auch die Automobilhersteller Opel, Peugeot und Citroën gehören.

 

Die Idee dahinter: Jede Bewohnerin und jeder Bewohner soll beim Verlassen des Hauses alle verfügbaren Mobilitätsangebote abrufen und über Free2Move buchen können – unabhängig davon, ob die App des jeweiligen Anbieters auf dem eigenen Smartphone installiert ist oder der Internet-Empfang gerade ausreicht.

 

Mehr Mobilität für alle
„Die meisten Carsharing-Autos gibt es aktuell in Berlin, Hamburg, München, Köln, Stuttgart und Frankfurt am Main“, erklärt Konstantin Gratschow, Leiter der B2B-Unit von Free2Move. „Das sind gleichzeitig Standorte mit engen Grundstücks- und Wohnungsmärkten. Aber letztlich zeigt die aktuelle Diskussion um Diesel-Autos, dass neue Mobilitätskonzepte im gesamten Bundesgebiet gefragt sind. Hier setzt unsere Kooperation mit dem Digitalen Brett an. Wir präsentieren damit ein Mobilitätskonzept, das den Mieterinnen und Mietern überall in Deutschland eine gute und einfache Alternative zum eigenen Pkw bietet. Das Ziel ist es, dadurch letztendlich teuren Parkraum zu ersetzen.“

„Wenn Parkplätze eingespart werden können, weil Carsharing-Angebote vorhanden sind, eröffnen sich andere Nutzungsmöglichkeiten für den öffentlichen Raum. Und: Je mehr Autos geteilt werden, desto besser ist die Gesamt-Ökobilanz“, sagt Marcus Berbic, Geschäftsführer der mieterinfo.tv. „Hierzu möchten wir mit unserem Angebot beitragen. Das Ziel sind lebenswerte Städte – auch dort, wo Wohn- und Parkraum knapp sind.“

Weitere Informationen unter www.Free2Move.com und unter  www.dasdigitalebrett.de

 

Über Free2Move:
Free2Move ist der größte Aggregator von Mobilitätsdienstleistungen wie Autos, Rollern und Fahrrädern. In der Free2Move App können die User alle Carsharing-Fahrzeuge in ihrer Umgebung auf einer einzigen Karte vergleichen und mit einem Klick genau das Fahrzeug buchen, das sie brauchen. Internationale Anbieter wie car2go, DriveNow, COUP, Drivy und viele lokale Anbieter wie Flinkster, Share’ngo und Autolib gehören zum Free2Move Portfolio. App für iOS & Android.

 

Bild: Carsharing
Quelle: mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG / vege / Fotolia.com

Die druckfähigen Daten schicken wir Ihnen auf Anfrage gern.

 

Medienkontakt:
Cathrin Christoph Kommunikation
Telefon: 040 609 4399-30
E-Mail: cc@christoph-kommunikation.de


DasDigitaleBrett Digitale PhoenixTouch24 nicht brennbar

Auf Nummer sicher: Feuerbeständige Digitale Bretter fürs Treppenhaus

Immer häufiger ersetzen Digitale Bretter die Papieraushänge im Treppenhaus. Je nach den geltenden Brandschutzverordnungen kann es aber sein, dass herkömmliche Bildschirme hierfür nicht geeignet sind. Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG hat deshalb jetzt zusammen mit der MOStron Elektronik GmbH einen feuerbeständigen Bildschirm mit integriertem PC entwickelt.

Immer häufiger ersetzen Digitale Bretter die Papieraushänge im Treppenhaus. Je nach den geltenden Brandschutzverordnungen kann es aber sein, dass herkömmliche Bildschirme hierfür nicht geeignet sind. Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG hat deshalb jetzt zusammen mit der MOStron Elektronik GmbH einen feuerbeständigen Bildschirm mit integriertem PC entwickelt: Der PhoenixTouch24 wurde vom Materialprüfungsamt Nordrheinwestfalen getestet und entspricht dem Brandschutzstandard in Anlehnung an die Klasse A2 – s1 d0 – „nicht brennbar“.  Damit ist der PhoenixTouch24 auch für diejenigen Unternehmen geeignet, die diesen Standard auf Flucht- und Rettungswegen nachweisen müssen. Denn er bietet maximalen Brandschutz bei einem Feuer von außen sowie bei internen Fehlern. Das Gehäuse erhielt die Klassifizierung A1: „nicht brennbar, ohne brennbare Bestandteile“.

 

Wie die übrigen Bildschirme der mieterinfo.tv ist der PhoenixTouch24 darüber hinaus für den Dauerbetrieb ausgelegt und besonders robust. Eine feste Verankerung an der Wand, ein Edelstahlrahmen und Sicherheitsglas schützen vor Vandalismus. „Für die normalen Anforderungen von Wohnungsunternehmen reichen unsere klassischen Bildschirme aus. Wenn allerdings besonders hohe Brandschutzstandards nachgewiesen werden müssen, ist der PhoenixTouch24 die erste Wahl“, erklärt Marcus Berbic, Geschäftsführer der mieterinfo.tv.

 

Hintergrund:

Der PhoenixTouch24 wurde im November 2017 im Brandprüfungszentrum Erwitte im Rahmen eines Single Burning Item Tests (SBI) nach DIN EN 13823 bewertet. Bei diesem Test wird ein Brand in einer Raumecke nahe dem Bauprodukt simuliert. Über einen Dunstabzug werden die Verbrennungsgase aufgefangen, um sie auf Wärme- und Rauchmenge zu analysieren. Außerdem wird beobachtet, ob es zur Bildung brennender Tröpfchen oder zum Herabregnen brennender Partikel kommt. Die SBI-Prüfung wurde auf europäischer Ebene zur Brandklassifizierung von Bauprodukten entwickelt und soll eine realistische Brandsituation nachstellen.

 

Das Prüfergebnis des PhoenixTouch24 im SBI-Test besagt, dass eine Einstufung in die Klasse
A2 – s1 d0 möglich wäre. Das heißt: nicht brennbar, mit Anteilen an brennbaren Bestandteilen, geringe Rauchentwicklung (niedrigste Klasse), kein brennendes Abtropfen oder Abfallen innerhalb von zehn Minuten (niedrigste Klasse).

 

Bild: Feuerbeständig: der PhoenixTouch24

Quelle: MOStron Elektonik GmbH / mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG


DasDigitaleBrett Reparatur Meldung das Digitale Brett im Treppenhaus

Wenn der Wasserhahn tropft... Reparaturanfragen über das Digitale Brett im Treppenhaus

Mieterinnen und Mieter der Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG können Reparaturen ab sofort auch über die Digitalen Bretter im Treppenhaus anfragen. Realisiert wird dieser Service von der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG, die seit 2015 Digitale Bretter für Wohnungsunternehmen betreibt.

Noch immer greifen die meisten Mieterinnen und Mieter zum Telefonhörer, wenn sie einen Schaden in ihrer Wohnung melden wollen. Die digitalen Alternativen sind E-Mails und Meldungen via Mieterportal oder App. Doch nicht alle Mieterinnen und Mieter haben hierfür die passenden Endgeräte oder die Software. Über das Digitale Brett im Treppenhaus können alle Bewohner sehr einfach online einen Schaden melden. Hierfür klicken sie auf dem Touchscreen des Digitalen Brettes auf das entsprechende Symbol, wählen zwischen „Heizung“, „Sanitär“, „Elektro“ und „Sonstigem“ aus, beschreiben den Schaden kurz und geben Namen und Kontaktdaten an. Ab Januar 2018 werden diese Anfragen sogar direkt ins ERP-System des Wohnungsunternehmens einfließen und dort ohne Zeitverlust die entsprechenden Prozesse auslösen. Der Mieter wird kurz nach der Schadensmeldung von einem Handwerker oder einem Servicewart kontaktiert, um einen Termin abzustimmen.

„Das Ziel ist es, möglichst viele Anfragen vom Telefon auf digitale Kanäle umzulenken, damit die Prozesse nicht mehr händisch bearbeitet werden müssen “, erklärt Christian Petersohn, Vorstandsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz. Sein Unternehmen hat bereits in rund 250 Treppenhäusern Digitale Bretter installiert. Bis Ende 2019 soll der gesamte Bestand damit ausgestattet sein.

Weitere Informationen unter: www.dasdigitalebrett.de

 

Über die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG:
Die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG mit wurde 1894 gegründet. Getragen von den Grundgedanken der Eigenverantwortung und der Selbstverwaltung hat sie die Bedürfnisse ihrer mehr als 7.000 Mitglieder stets im Blick. Das zentrale Anliegen der Mitarbeiter ist es, den Menschen attraktive Wohnungen in einem sozialen, von freundlicher Nachbarschaft geprägten Umfeld anzubieten. Insgesamt bewirtschaftet die Genossenschaft in den Hannoveraner Stadtteilen Kleefeld, Heideviertel, Misburg und Buchholz/List rund 4.200 Wohnungen, 77 Gewerbeeinheiten sowie 585 Garagen. www.kleefeldbuchholz.de.

 

Über mieterinfo.tv:
Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG betreibt seit 2015 Digitale Bretter für die Wohnungswirtschaft. Zum Leistungsumfang gehören Beratung, Hardware, Software, Installation, Webdesign, Inhalte, Überwachung und Service. Die Digitalen Bretter der mieterinfo.tv funktionieren unabhängig vom jeweiligen Netzbetreiber. Die Bildschirme werden in Deutschland gefertigt, besitzen ein Edelstahlgehäuse, sind vandalismussicher, hitzebeständig und besonders langlebig. Der Sitz der Gesellschaft ist in Garbsen bei Hannover. Geschäftsführer ist Marcus Berbic. www.dasdigitalebrett.de

 

Bild:
Funktion „Reparaturmeldung“ auf dem Digitalen Brett der mieterinfo.tv
Quelle: mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG / Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG
Die druckfähigen Daten schicken wir Ihnen auf Anfrage gern.


Digitale Bretter statt Zettelwirtschaft im Treppenhaus: ISS GmbH und mieterinfo.tv kooperieren in Bayern

  • Erprobtes System der Mieterkommunikation
  • Info-Veranstaltung am 20.09.2017 in München

Die ISS GmbH ist als EDV-Systemhaus seit mehr als 20 Jahren Partner der Wohnungswirtschaft in Bayern.

Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG stattet seit 2015 Treppenhäuser mit Digitalen Brettern aus. Jetzt haben die beiden Unternehmen eine Kooperation vereinbart: Wohnungsunternehmen aus Bayern können die Digitalen Bretter der mieterinfo.tv ab sofort auch über die ISS beziehen.

Die ISS GmbH hatte zuvor mehrere Anbieter von Info-Bildschirmen für das Treppenhaus miteinander verglichen, um ihren Kunden auch dieses Produkt anbieten zu können. Die Wahl fiel auf die mieterinfo.tv, weil sie über ein erprobtes System verfügt, das sich in der Praxis bereits hundertfach bewährt hat. „Die Software ist internetbasiert, leicht zu bedienen und offen für Erweiterungen je nach Kundenwunsch. Die Inhalte sind bereits jetzt sehr ausgereift. Die verwendete Hardware der MOStron Elektronik GmbH ist für den Dauerbetrieb ausgelegt, sehr robust sowie hitze- und kältebeständig“, begründet Max Strempel junior von der ISS die Entscheidung. „Die ISS kennt den bayerischen Wohnungsmarkt und die Wohnungsunternehmen vertrauen ihr“, sagt Marcus Berbic, Geschäftsführer der mieterinfo.tv. „Insofern freuen wir uns sehr über diese Zusammenarbeit. Es ehrt uns, dass die ISS unser Digitales Brett in ihr Portfolio aufgenommen hat.“

Fachtreffen am 20. September in München

Am 20. September 2017 wird die ISS GmbH ihren Kunden und anderen interessierten Unternehmen das Digitale Brett bei einem Fachtreffen vorstellen. Dabei haben die Teilnehmer die Möglichkeit, das Digitale Brett live zu erleben. Sie können selbst die Bedienung testen und Fragen zum Handling und zu den Kosten stellen. Das Fachtreffen ist für die Teilnehmer kostenlos und findet am 20. September 2017 von 9:30 bis circa 14:00 Uhr im Hotel Holiday Inn Munich – City Centre, Hochstraße 3 in 81669 München statt. Wer teilnehmen möchte, kann sich direkt an die ISS GmbH wenden: telefonisch unter +49 (0) 89 / 74 55 85 -12 oder per E-Mail an strempel@iss-gmbh.com. Weitere Informationen unter: www.issgmbh.com

Über die ISS GmbH:
Die ISS GmbH betreut Wohnungsunternehmen aus ganz Bayern in Fragen der IT, des Dokumentenmanagements und des Bestandsmanagements. Außerdem gehören Beratung zu und Bereitstellung von Telefonanlagen, TV-Signalen und Multimedia sowie Rauchmeldern zum Leistungsumfang. Die ISS GmbH besteht seit 1985 und arbeitet seit 1995 für die Wohnungswirtschaft. Mittlerweile betreut sie mehr als 120 Unternehmen der Branche. Geschäftsführer ist Dipl.-Ing. Max Strempel. www.iss-gmbh.com

Über mieterinfo.tv:
Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG betreibt seit 2015 Digitale Bretter für die Wohnungswirtschaft. Zum Leistungsumfang gehören Beratung, Hardware, Software, Installation, Webdesign, Inhalte, Überwachung und Service. Die Digitalen Bretter der mieterinfo.tv funktionieren unabhängig vom jeweiligen Netzbetreiber. Die Bildschirme werden in Deutschland gefertigt, besitzen ein Edelstahlgehäuse, sind vandalismussicher, hitzebeständig und besonders langlebig. Der Sitz der Gesellschaft ist in Garbsen bei Hannover. Geschäftsführer ist Marcus Berbic. www.dasdigitalebrett.de

Medienkontakt:
Cathrin Christoph Kommunikation
Telefon: 040 609 4399-30
E-Mail: cc@christoph-kommunikation.de


DasDigitaleBrett Von Mieter zu Mieter mieterinfo_tv

Treppenhaus 2.0: Mieter nutzen Digitale Bretter zur Vernetzung

„User Generated Content“ gibt es nicht nur in sozialen Netzwerken, sondern ab sofort auch im Treppenhaus: Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG bietet auf ihren Digitalen Brettern die Möglichkeit, Nachrichten von Mieter zu Mieter zu veröffentlichen.

Bislang nutzen die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG und die modernes wohnen Koblenz eG diese Funktion – und machen damit gute Erfahrungen.

Eine private Feier, ein Umzug, anstehende Handwerksarbeiten, ein gefundener Gegenstand – dies sind die klassischen Themen, über die sich Nachbarn gegenseitig informieren. Auf den Digitalen Brettern der mieterinfo.tv können sie dafür jetzt verschiedene Formulare nutzen oder sie schreiben ihren eigenen Text. Nach dem Verfassen prüft das Wohnungsunternehmen den Beitrag und schaltet ihn dann für das Treppenhaus frei. Gleichzeitig kann das Wohnungsunternehmen entscheiden, wie lange der Text auf dem Digitalen Brett angezeigt werden soll.

Die modernes wohnen Koblenz setzt das System in einem Mehrgenerationenhaus ein, um die Vernetzung der Bewohner untereinander zu fördern. Die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-
Buchholz nutzt diese Möglichkeit bereits auf mehr als 250 Digitalen Brettern.

„Grüße zum Wochenende oder zum Start in den Tag“

„Meistens wählen die Bewohnerinnen und Bewohner unsere fertigen Formulare, um über eine Feier oder einen Umzug zu informieren“, erklärt Christian Petersohn, Vorstand der
Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz. „Häufig schicken sie aber auch einfach kurze Grüße an alle und wünschen sich ein schönes Wochenende oder einen guten Start in den Tag. Es freut uns, wenn unsere Technik auf diese Weise zu einem besseren Klima in der Nachbarschaft führt.“
Weitere Informationen unter: www.dasdigitalebrett.de

Über mieterinfo.tv:
Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG betreibt seit 2015 Digitale Bretter für die Wohnungswirtschaft. Zum Leistungsumfang gehören Beratung, Hardware, Software, Installation, Webdesign, Inhalte, Überwachung und Service. Die Digitalen Bretter der mieterinfo.tv funktionieren unabhängig vom jeweiligen Netzbetreiber. Die Bildschirme werden in Deutschland gefertigt, besitzen ein Edelstahlgehäuse, sind vandalismussicher, hitzebeständig und besonders langlebig. Der Sitz der Gesellschaft ist in Garbsen bei Hannover. Geschäftsführer ist Marcus Berbic. www.dasdigitalebrett.de

Bild: Funktion „Von Mieter zu Mieter“ auf dem Digitalen Brett der mieterinfo.tv
Quelle: mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG / Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG
Die druckfähigen Daten schicken wir Ihnen auf Anfrage gern.

Medienkontakt:
Cathrin Christoph Kommunikation
Telefon: 040 609 4399-30
E-Mail: cc@christoph-kommunikation.de


DasDigitaleBrett Vernetzung Mehrgenerationenhaus

modernes wohnen Koblenz eG nutzt Digitales Brett zur Vernetzung im Mehrgenerationenhaus

Im Dezember 2016 stellte die modernes wohnen Koblenz eG ihr erstes Mehrgenerationenhaus fertig. 25 Wohnungen umfasst die Anlage in der Gutenbergstraße in Koblenz. Um die Kommunikation und die Vernetzung der Mieter untereinander zu verbessern, hat die Genossenschaft nun ein Digitales Brett der mieterinfo.tv im Foyer des Hauses installiert.

Die Mieterschaft im Mehrgenerationenhaus ist bunt gemischt: Kinder, Eltern und Senioren, Alleinstehende und Paare, Familien und Alleinerziehende. Das Konzept des Hauses sieht vor, diese Menschen bei gemeinsamen Veranstaltungen zusammenzuführen und ihre Vernetzung zu fördern. Hierbei soll nun das Digitale Brett helfen. Es informiert über aktuelle Termine im Haus. Außerdem können die Mieter auch eigene Anliegen anzeigen lassen: Wer hilft beim Einkauf? Wer kann auf die Kinder aufpassen? Wo gibt es etwas zu feiern? Zu den übrigen Inhalten, die auf dem Digitalen Brett angezeigt werden, gehören Nachrichten aus dem Unternehmen, das aktuelle Wetter, die Fahrpläne des Nahverkehrs und natürlich Notfallnummern und Ansprechpartner.

Schon lange hatte modernes wohnen Koblenz den Einsatz von Digitalen Brettern – anstatt der herkömmlichen Papieraushänge – geplant. Letzten Endes fiel die Wahl auf das Angebot der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH, weil deren robuste Hardware, die flexible Software und die Erfahrungswerte mit dem System überzeugten. Auch ihr zweites Mehrgenerationenhaus, das demnächst gebaut wird, möchte die modernes wohnen Koblenz mit einem Digitalen Brett ausstatten. Außerdem sollen Schritt für Schritt weitere Häuser im Bestand, die mindestens sechs Wohnungen haben, einen solchen Bildschirm erhalten.

Weitere Informationen unter www.dasdigitalebrett.de und unter www.moderneswohnenkoblenz.de.

Über die modernes wohnen Koblenz eG:
Die modernes Wohnen Koblenz eG wurde 1911 als Beamten-Wohnungs-Genossenschaft gegründet. 1966 erfolgte die Fusion mit der Gemeinnützigen Bau- und Spargenossenschaft. Seit 2003 firmiert
die Genossenschaft unter dem Namen modernes wohnen Koblenz. Sie hat 1.430 Mitglieder, bewirtschaftet in Koblenz 984 eigene Wohnungen und hat 181 weitere Wohnungen in Fremdverwaltung. www.moderneswohnenkoblenz.de

Über mieterinfo.tv:
Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG betreibt seit 2015 Digitale Bretter für die Wohnungswirtschaft. Zum Leistungsumfang gehören Beratung, Hardware, Software, Installation, Webdesign, Inhalte, Überwachung und Service. Die Digitalen Bretter der mieterinfo.tv funktionieren unabhängig vom jeweiligen Netzbetreiber. Die Bildschirme werden in Deutschland gefertigt, besitzen ein Edelstahlgehäuse, sind vandalismussicher, hitzebeständig und besonders langlebig. Der Sitz der Gesellschaft ist in Garbsen bei Hannover. Geschäftsführer ist Marcus Berbic. www.dasdigitalebrett.de

Bilder:
1. Das Mehrgenerationenhaus der modernes wohnen Koblenz eG in der Gutenbergstraße 14 a
2. Reiner Schmitz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied, und Nadine Schmitz, Geschäftsführerin der modernes wohnen Koblenz eG, vor dem Digitalen Brett im Mehrgenerationenhaus
Quelle: modernes wohnen Koblenz eG
Abdruck mit Quellenangabe honorarfrei. Die druckfähigen Daten schicken wir Ihnen auf Anfrage gern.

Medienkontakt:
Cathrin Christoph Kommunikation
Telefon: 040 609 4399-30
E-Mail: cc@christoph-kommunikation.de


DasDigitaleBrett Test Digitale Treppenhaeuser mit Digitalen Brettern

Die NEUE LÜBECKER testet Digitale Bretter im Treppenhaus

DasDigitaleBrett Test Digitale Treppenhaeuser mit Digitalen Brettern

Mehr als 15.000 Wohnungen verteilt über Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern hat die NEUE LÜBECKER Norddeutsche Baugenossenschaft eG. Bei dieser Größe ist es eine Herausforderung, alle Mitglieder schnell und detailliert zu informieren und in Kontakt zu bleiben.

Deshalb startet die NEUE LÜBECKER jetzt ein Pilotprojekt und stattet die Treppenhäuser ihrer Neubauten in Ahrensburg-Reeshoop mit Digitalen Brettern aus. Mit der Umsetzung hat sie die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG beauftragt.

70 Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen gehören zum Neubauprojekt in Ahrensburg-Reeshoop. In den sechs dazugehörigen Treppenhäusern hat die NEUE LÜBECKER Digitale Bretter installiert, die anstelle von Papieraushängen jetzt die Bewohner informieren. Die Monitore mit Edelstahlgehäuse und Sicherheitsglas sind besonders robust und langlebig. Die Software funktioniert unabhängig vom Kabelnetzbetreiber, die Inhalte lassen sich online steuern.

Zunächst will die NEUE LÜBECKER aber nur ausgewählte Inhalte auf den Digitalen Brettern anzeigen, um die Akzeptanz zu testen: Neuigkeiten zum Haus und zum Quartier, Nachrichten aus dem Unternehmen und die Kontaktdaten wichtiger Ansprechpartner sowie Notfall-Telefonnummern. Nach der Pilotphase entscheidet die NEUE LÜBECKER, ob sie weitere Inhalte ergänzt und die Digitalen Bretter auch in anderen Häusern installiert. Gleichzeitig kommuniziert die NEUE LÜBECKER über ihr Mieterportal. Das Ziel ist es, mittelfristig beide Systeme zusammenzuführen. Dann sollen beispielsweise auch Schadensmeldungen über das Digitale Brett möglich sein.

Inhalte per Mausklick an alle Mitglieder
„Als große Genossenschaft gehen wir gern neue Wege – auch in der Kommunikation mit den Mitgliedern“, erklärt Jan Schlief, der bei der NEUEN LÜBECKER das ServiceCenter in Ahrensburg leitet. „Digitale Bretter bieten die Möglichkeit, alle Mitglieder sehr schnell und einfach zu erreichen. Die Inhalte können wir per Mausklick steuern. Das ist einfacher und effizienter als die herkömmliche ,Zettelwirtschaft‘ – gerade, wenn der Wohnungsbestand so groß ist.“ mieterinfo.tv stattet seit 2015 Treppenhäuser mit Digitalen Brettern aus und betreut Wohnungsunternehmen aus ganz Deutschland.
Weitere Informationen unter www.dasdigitalebrett.de und unter www.neueluebecker.de.

Über die NEUE LÜBECKER:
Mit mehr als 15.000 Wohnungen und gut 17.000 Mitgliedern ist die NEUE LÜBECKER Norddeutsche Baugenossenschaft eG eine der größten Baugenossenschaften Norddeutschlands. Als Dienstleistungsgenossenschaft bietet sie ihren Mitgliedern moderne Qualitätswohnungen zu fairen Preisen und exzellenten Service. Neben dem Hauptsitz in Lübeck unterhält die NEUE LÜBECKER daher ServiceCenter und ServiceBüros in Ahrensburg, Crivitz, Elmshorn, Hagenow, Schwarzenbek und Schwerin. www.neueluebecker.de

Über mieterinfo.tv:
Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG betreibt seit 2015 Digitale Bretter für die Wohnungswirtschaft. Zum Leistungsumfang gehören Beratung, Hardware, Software, Installation, Webdesign, Inhalte, Überwachung und Service. Die Digitalen Bretter der mieterinfo.tv funktionieren netzbetreiberunabhängig. Die Bildschirme werden in Deutschland gefertigt, besitzen ein Edelstahlgehäuse, sind vandalismussicher, hitzebeständig und besonders langlebig. Der Sitz der Gesellschaft ist in Garbsen bei Hannover. Geschäftsführer ist Marcus Berbic. www.dasdigitalebrett.de

Bild:
Jan Schlief (r.) , Leiter des ServiceCenters Ahrensburg der NEUEN LÜBECKER, zeigt einem Mieter das Digitale Brett
Quelle: NEUE LÜBECKER Norddeutsche Baugenossenschaft eG / mieterinfo.tv
Abdruck mit Quellenangabe honorarfrei. Die druckfähigen Daten schicken wir Ihnen auf Anfrage gern.

Medienkontakt:
Cathrin Christoph Kommunikation
Telefon: 040 609 4399-30
E-Mail: cc@christoph-kommunikation.de


DasDigitaleBrett Digitale Bretter im Treppenhaus die richtige Hardware

Digitale Bretter im Treppenhaus: die richtige Hardware

DasDigitaleBrett Digitale Bretter im Treppenhaus die richtige Hardware

Die Digitalisierung macht auch vor dem Treppenhaus nicht halt: Viele Vermieter ersetzen heute Papieraushänge durch Digitale Bretter. Aber nicht jeder Bildschirm ist geeignet.

Denn die verwendete Hardware muss zuverlässig funktionieren sowie langlebig und vandalismussicher sein. Die MOStron Elektronik GmbH hat schon hunderte von Displays für Treppenhäuser, Gerichte, Hochschulen sowie andere Gebäude ausgeliefert und sagt, worauf es ankommt.

Die wichtigste Anforderung der Wohnungsunternehmen an ein Digitales Brett lautet: Es muss funktionieren, das Bild darf nicht ausfallen. Die Bildschirme müssen also jeden Tag, rund um die Uhr –  auch im Sommer bei großer Hitze und im Winter bei extremer Kälte – einwandfrei laufen. Tablets oder andere Bildschirme „von der Stange“ stoßen in dieser Hinsicht schnell an ihre Grenzen. Denn sie sind nicht für den Dauerbetrieb und extreme Temperaturen ausgelegt.

Zweitens sollen die Bildschirme möglichst vandalismussicher sein. Das bedeutet: Sie müssen so fest wie möglich montiert werden und aus stoßfesten Materialien bestehen. Drittens ist das Treppenhaus auch häufig der erste und einzige Rettungsweg. Deshalb müssen die verwendeten Bildschirme so wenig brennbare Materialien wie möglich enthalten. Kunststoff-Monitore erfüllen diese Voraussetzung nicht. Stattdessen sind andere Materialien gefragt. Und viertens ist für Wohnungsunternehmen ein guter Service wichtig – falls es doch einmal Probleme geben sollte.

Die MOStron Elektronik GmbH aus Viersen entwickelt und fertigt seit Jahren unter anderem Info-Displays für die Wohnungswirtschaft, aber auch für andere Branchen. Sie empfiehlt für die Verwendung in Wohnhäusern Digitale Bretter mit Edelstahlgehäuse und Vollglasfront aus gehärtetem Einscheibensicherheitsglas (ESG). Diese Materialien sind extrem robust. Um die Bildschirme sicher zu befestigen, verwendet MOStron eigens konstruierte Einbaurahmen oder Montageplatten. Die Befestigung erfolgt für den Nutzer unsichtbar. Zusätzlich kann das Display durch ein Schloss gesichert werden. „Unsere Bildschirme hängen in hunderten von Wohnhäusern und in vielen öffentlichen Gebäuden“, erklärt Katrin Camps von der MOStron Elektronik GmbH. „Noch nie hatten wir Schäden durch Vandalismus. Denn wer diese Bildschirme stehlen wollte, bräuchte enorm viel kriminelle Energie. Hardware-bedingte Störungen sind sehr selten – und wenn es doch dazu kommt, ist unser Service sofort zur Stelle.“

„Wer billig kauft, kauft doppelt.“
Unsere Erfahrung zeigt: Kunststoffgehäuse und ungeschützte Displays mit unsicherer Befestigung sind für den Einsatz als Digitale Bretter im Treppenhaus nicht geeignet“, sagt Camps. „Diejenigen Wohnungsunternehmen, die es damit versucht haben, haben Enttäuschungen erlebt. Hier bewahrheitet sich das Sprichwort: Wer billig kauft, kauft doppelt.

MOStron kennt sich aus mit Bildschirmen, die extremen Belastungen ausgesetzt sind: Das Unternehmen wurde vor 35 Jahren zunächst als Distributionsunternehmen für elektronische Bauteile gegründet. Mittlerweile ist MOStron auf die Entwicklung von Geräten für industrielle Anwendungen wie zum Beispiel Industrie-PCs und -Displays, Panel-PCs und kundenspezifische Komplettgeräte spezialisiert; diese Geräte müssen grundsätzlich den höchsten Anforderungen gerecht werden. Ein daraus resultierender Geschäftsbereich sind MOStrons Lösungen im Digital-Signage-Bereich, mit denen nicht nur Wohnhäuser, sondern auch andere öffentliche Gebäude ausgestattet werden. Dazu gehören beispielsweise die Ruhr-Universität in Bochum, die Humboldt-Universität sowie das Hotel Adlon in Berlin, die Polizeistation von Malmö und zahlreiche Gerichtsgebäude in Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt. Hier ist es sogar rechtlich relevant, dass die Bildschirme einwandfrei laufen. Denn wenn die Gerichtsrolle falsch angezeigt wird, ist das ein juristischer Formfehler. Für die Wohnungswirtschaft arbeitet MOStron mit der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH zusammen. Diese übernimmt die Konzeption, die Software, den Service und das Monitoring der Digitalen Bretter.

Weitere Informationen unter www.mostron.de und unter www.dasdigitalebrett.de

Über MOStron:
Die MOStron Elektronik GmbH mit Sitz in Viersen, Deutschland, hat sich in der Zeit des 35-jährigen Bestehens von einem Anbieter elektronischer Bauelemente zu einem Spezialisten entwickelt, dessen Produkte auch über Deutschland hinaus geschätzt werden. In enger Kooperation mit seinen Kunden entwickelt und fertigt MOStron Embedded Systeme, Industrie-Computer, Motherboards, Baugruppen, HMI-Displays, elektronische Anzeigen, Panel-PCs, kundenspezifische Komplettlösungen und vieles mehr. Die Produkte stammen zum größten Teil aus eigener Entwicklung, da marktgängige Standardlösungen für viele Kunden nicht geeignet sind. www.mostron.de

Über die mieterinfo.tv:
Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG betreibt seit 2015 Digitale Bretter für die Wohnungswirtschaft. Zum Leistungsumfang gehören Beratung, Hardware, Software, Installation, Webdesign, Inhalte, Überwachung und Service. Die Digitalen Bretter der mieterinfo.tv funktionieren netzbetreiberunabhängig. Die Bildschirme werden in Deutschland gefertigt, besitzen ein Edelstahlgehäuse, sind vandalismussicher, hitzebeständig und besonders langlebig. Der Sitz der Gesellschaft ist in Garbsen bei Hannover. Geschäftsführer ist Marcus Berbic. www.dasdigitalebrett.de

Bild:
Digitales Brett im Treppenhaus mit Edelstahlgehäuse und Vollglasfront aus gehärtetem Einscheibensicherheitsglas (ESG)
Quelle: Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG / mieterinfo.tv
Abdruck mit Quellenangabe honorarfrei. Die druckfähigen Daten schicken wir Ihnen auf Anfrage gern.

Medienkontakt:
Cathrin Christoph Kommunikation
Telefon: 040 609 4399-30
E-Mail: cc@christoph-kommunikation.de