Alle Mobilitätsanbieter auf einen Blick: das Digitale Brett meets Veomo

 

Wann fährt die U-Bahn? Wo ist die nächste Bikesharing-Station? Welche Carsharing-Anbieter gibt es in der Nähe? Diese Informationen liefert Veomo auf einen Blick. „Wir von Veomo gehören zu einer Generation junger Städterinnen und Städter, die noch nie ein eigenes Fahrzeug besessen haben. Wir nutzen die Freiheit und Flexibilität, die uns durch den Zugang von unterschiedlichen Mobilitätsdiensten ermöglicht wird“, beschreibt das junge Unternehmen sein Selbstverständnis.

Seit April 2021 kooperiert Veomo mit mieterinfo.tv. „Die Idee ist, dass die Bewohnerinnen und Bewohner beim Verlassen ihres Hauses sofort sehen, welche Mobilitätsangebote es in der Umgebung gibt – und zwar nicht beschränkt auf den öffentlichen Personennahverkehr“, sagt Marcus Berbic, geschäftsführender Gesellschafter der mieterinfo.tv.

Aktuell laufen die Verhandlungen mit zwei Wohnungsunternehmen zur Einbindung von Veomo auf den Digitalen Brettern. „Wir sind uns sicher, dass das für die Wohnungsunternehmen ein sehr attraktives Angebot ist. Denn mit Veomo lassen sich moderne Mobilitätskonzepte noch besser umsetzen. Hierdurch können die Unternehmen zum Teil sogar Pkw-Stellplätze einsparen“, erklärt Marcus Berbic.

Weitere Informationen im Veomo-Partnerflyer


Joseph_Mucira_Pixabay_App

Das Digitale Brett goes App

Joseph_Mucira_Pixabay_AppMieterkommunikation wird digital. Das zeigt sich nicht nur daran, dass immer mehr Wohnungsunternehmen auf Digitale Bretter setzen. Auch Mieter-Apps stehen hoch im Kurs. Die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme reagiert darauf zweifach:

  1. Schon seit einigen Monaten läuft die Entwicklung einer eigenen Mieter-App. Genau wie das Digitale Brett wird diese über Module wie News, Schadensmeldungen und Infos zum Haus verfügen. Darüber hinaus soll sie mit den digitalen Mieterakten des Wohnungsunternehmens verknüpft werden, sodass die Mieterinnen und Mieter jederzeit Zugang zu allen Daten erhalten, die ihre Person betreffen.
  2. Sollte ein Wohnungsunternehmen bereits eine andere Mieter-App nutzen, stellt die mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG die Schnittstelle zur Verbindung mit den Digitalen Brettern bereit. So können Inhalte gleichzeitig auf der Mieter-App und in den Treppenhäusern ausgespielt werden.

„Die Mieter-App kann eine gute Ergänzung zum Digitalen Brett sein“, lautet die Einschätzung von Marcus Berbic, geschäftsführender Gesellschafter der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG. „Aber ein Ersatz sind sie nicht. Denn Digitale Bretter sind Push-Kommunikation. Im Gegensatz zur App oder dem Portal müssen die Menschen die Inhalte also nicht erst anfordern, sondern sie werden sofort beim Betreten des Hauses informiert. Insofern erreichen die Wohnungsunternehmen mit diesem Kommunikationskanal imagefördernd und sehr zuverlässig alle Bewohnerinnen und Bewohner, Gäste und Dienstleister – ohne Menschen zu diskriminieren, die kein Smartphone haben.“

Bild: Joseph Mucira/Pixabay


Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz gibt Einkaufstipps im Treppenhaus

Hannover, 27.04.2021. Die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG setzt schon seit 2015 Digitale Bretter anstelle von gedruckten Aushängen in ihren Treppenhäusern ein und hat ihren gesamten Bestand damit ausgestattet. Dabei verwendet sie die Systeme der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG. Seit Februar 2021 erhalten die Bewohnerinnen und Bewohner auch Hinweise auf Sonderangebote in den Geschäften in ihrer Umgebung.

Wo ist Nutella gerade besonders günstig? Was gibt es bei Netto im Angebot? Informationen wie diese erhalten Menschen, die bei der Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz wohnen, jetzt beim Verlassen ihres Hauses auf dem Digitalen Brett. Die Kooperationspartner sind die großen Supermarktketten Aldi Nord, Edeka, Lidl, Netto und Rewe. Geld verdient dieWohnungsgenossenschaft damit aber nicht. „Die Verbraucherinformationen auf den Digitalen Brettern in unseren Treppenhäusern sind nicht als zusätzliche Einnahmequelle gedacht“, erklärt

Christian Petersohn, Vorsitzender der Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz. „Wir möchten den Bewohnerinnen und Bewohnern damit einfach einen zusätzlichen Service anbieten.“

Darüber hinaus nutzt die Genossenschaft die Digitalen Bretter unter anderem, um Schadensmeldungen zu ermöglichen und Informationen zum öffentlichen Nahverkehr in Echtzeit anzuzeigen. „Wir entwickeln unsere Module gemeinsam mit den Wohnungsunternehmen ständig weiter“, erklärt Marcus Berbic, geschäftsführender Gesellschafter der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme. „Für ein anderes Unternehmen haben wir zum Beispiel die Anzeige der verfügbaren Sharing-Bikes auf dem Display ermöglicht. Wenn es technisch machbar ist, erfüllen wir unseren Kundinnen und Kunden jeden Wunsch.“


Stadtbau Würzburg GmbH weitet den Einsatz von Digitalen Brettern aus

Würzburg, 26.04.2021. Die Stadtbau Würzburg GmbH plant für das Jahr 2021 die Montage von 40 weiteren Digitalen Brettern in ihren Wohnanlagen, um Mieterkommunikation zu verbessern. Die interaktiven Displays sollen die herkömmlichen Hausaushänge ersetzen. Bei der Umrüstung arbeitet das Wohnungsunternehmen mit der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG zusammen.

Die Stadtbau Würzburg GmbH setzt schon seit 2018 Digitale Bretter in ihrem Bestand ein: Aktuell sind 63 im Betrieb. 40 weitere sollen dieses Jahr folgen. „Wir sind immer auf der Suche nach zeitgemäßen Mitteln, um mit unserer Mieterschaft in Verbindung zu treten. Hierfür nutzen wir unser Mieterportal ,Meine Stadtbau‘ und unsere Social-Media-Kanäle. Digitale Bretter helfen uns dabei, unsere weniger online-affinen Mieterinnen und Mieter zu erreichen, die unter Umständen kein internetfähiges Endgerät besitzen“, erklärt David Iannello von der Stadtbau Würzburg.

Das Wohnungsunternehmen hat von Beginn an darauf geachtet, alle Stadtteile und alle Ausstattungsstufen gleichermaßen mit Digitalen Brettern auszustatten. So wurden sie unter anderem in den Wohnanlagen „Hubland I“ im Stadtteil Frauenland, „Wohnen in allen Lebenslagen“ im Stadtteil Sanderau und „Neubau Michelstraße“ im Stadtteil Zellerau installiert.

Vorteile digitaler Hausaushänge

„Das Digitale Brett ermöglicht es uns, Bekanntmachungen bei relativ geringem personellen Aufwand mit unserer Mieterschaft zu teilen. Wichtige Meldungen müssen nicht erst von unseren Mitarbeitenden ausgedruckt und in den Häusern aufgehängt werden, sondern können zentralgesteuert auf den digitalen Brettern eingespielt werden. Zusätzlich haben wir die Möglichkeit, Reinigungsnachweise unserer Fremdfirmen direkt auf den Digitalen Brettern zu hinterlegen. So sparen wir die ,Zettelwirtschaft‘ in unseren Hauseingängen. Außerdem geben unsere Digitalen Bretter Auskunft über die ÖPNV-Anbindung – ein kleiner, aber wertvoller Beitrag zur nachhaltigen Mobilität“, sagt David Iannello.

Bild:
Ein Digitales Brett bei der Stadtbau Würzburg GmbH
Quelle: Stadtbau Würzburg GmbH


„Märkische Heimat“ stattet Neubau mit Digitalen Brettern aus

Ludwigsfelde, 01.03.2021. Im April 2021 beziehen die ersten Mieterinnen und Mieter den modernen Neubau der Wohnungsgesellschaft Ludwigsfelde mbH „Märkische Heimat“ in der Clara-Zetkin-Straße in Ludwigsfelde. Um bestmöglich mit den Bewohnerinnen und Bewohnern kommunizieren zu können, stattete das Unternehmen alle Treppenhäuser der Wohnanlage mit Digitalen Brettern aus. Diese sind die zeitgemäße Weiterentwicklung der Pinnwand im Treppenhaus: Informationen für die Hausgemeinschaft werden digital auf einem interaktiven Display dargestellt.

In der Clara-Zetkin-Straße in Ludwigsfelde errichtete die „Märkische Heimat“ eine Wohnanlage mit drei Häusern und insgesamt 108 Wohnungen. Sechs Digitale Bretter wurden in den Eingangsbereichen der Wohnanlage installiert. „Die Geräte gehören einfach zum Fortschritt dazu und passen perfekt in unseren modernen Neubau. Üblicherweise hängen in unseren Objekten Schaukästen. In der neuen Wohnanlage haben wir uns für die ,Digitalen Bretter‘ entschieden, um effizienter und schneller mit den Mieterinnen und Mietern zu kommunizieren“, erklärt Sabine Schmidt, Leiterin der Abteilung Bauen und Technik bei der „Märkischen Heimat“. „Die Geräte erleichtern die Arbeit in der Hausverwaltung: So können wir aktuelle Hinweise und Informationen direkt auf den ,Digitalen Brettern‘ veröffentlichen und müssen unsere Mitteilungen nicht in Form von Aushängen erst ausdrucken, um sie dann in den Häusern zu verteilten. So erhalten die Mieterinnen und Mieter tagesaktuell wichtige Informationen.“

Aufgrund des überzeugenden Preis-Leistungsverhältnisses entschied sich die Wohnungsgesellschaft Ludwigsfelde mbH „Märkische Heimat“ für das System der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG. Die Geräte der mieterinfo.tv wurden speziell für die Wohnungswirtschaft angefertigt und sind besonders robust und langlebig.

Pressemitteilung als PDF


Zufriedene Kunden

Wie sind die Erfahrungen der Wohnungsunternehmen mit dem Digitalen Brett? Was können wir noch besser machen? Das haben wir unsere Kundinnen und Kunden im November gefragt. Über die Ergebnisse haben wir uns sehr gefreut: Im Durchschnitt bewerteten sie das Digitale Brett auf einer Skala von 1 (sehr zufrieden) bis 5 (unzufrieden) mit 1,8. Die Hardware bewerten sie auf dieser Skala mit 1,7 die Software mit 1,8. Dazu passt es, dass die Hälfte der Befragten in den kommenden zwei Jahren noch mehr Digitale Bretter im Bestand installieren möchte.

Verknüpfung mit dem Mieterportal

Mehrere Wohnungsunternehmen äußerten in der Befragung den Wunsch, die digitalen Bretter besser mit dem ERP-System oder dem Mieterportal verbinden zu können. An diesem Thema arbeiten wir bereits seit einiger Zeit und testen aktuell im Rahmen eines Pilotprojekts die Verknüpfung mit dem Mieterportal eines namhaften Anbieters.


Die WSGW stattet ihren gesamten Bestand mit Digitalen Brettern aus

Garbsen, 07.12.2020. Die WSGW Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft eG Waldkraiburg hat mehr als 1.200 Wohnungen in ihrem Bestand. Um noch besser mit den Mitgliedern kommunizieren zu können, möchte sie nun sämtliche Treppenhäuser mit Digitalen Brettern ausstatten.

Digitale Bretter sind die zeitgemäße Weiterentwicklung der klassischen Pinnwand im Treppenhaus. Informationen für die Hausgemeinschaft werden digital auf einem interaktiven Display dargestellt. Das ist effizienter als die herkömmliche „Zettelwirtschaft“. Die WSGW hat bereits 2019 mit der Umrüstung begonnen. Dabei entschied sie sich für das System der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG. Diese hat besonders robuste und langlebige Geräte speziell für die Wohnungswirtschaft entwickelt. Vertriebspartner für Bayern ist die ISS GmbH.

Zunächst stattete die WSGW alle Neubauten und neuere Gebäude mit der neuen Technik aus. Bisher hat sie schon 58 Digitale Bretter in Innen- und 4 Stück im Außenbereich installiert. 80 weitere sollen in den nächsten Monaten folgen, sodass am Ende alle Bewohnerinnen und Bewohner auf Digitale Bretter zugreifen können.

„Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, weil wir auf diese Weise viel schneller mit den Bewohnerinnen und Bewohnern in Kontakt treten können. Es ist nicht mehr notwendig, dass ein Hausmeister rausfährt und in jedem Treppenhaus Zettel anbringt“, erklärt Susanna Czerny, die bei der WSGW das Projekt betreut. „Außerdem funktioniert die Kommunikation über die Digitalen Bretter auch in die andere Richtung: Die Bewohnerinnen und Bewohner können uns Schäden melden oder Nachrichten an die Hausgemeinschaft veröffentlichen.“

Gerade während der Corona-Pandemie sind die Digitalen Bretter für die WSGW hilfreich. „Wenn die Geschäftsstelle geschlossen ist, ist ein weiterer Kommunikationskanal im Treppenhaus eine große Hilfe. Davon machen die Bewohnerinnen und Bewohner regen Gebrauch. Außerdem haben wir über die Bildschirme Informationen der Stadt Waldkraiburg zu Hilfsangeboten für Risikogruppen veröffentlicht“, erzählt Susanna Czerny.

Bild:
Screenshot des Digitalen Bretts der WSGW Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft eG Waldkraiburg
Quelle: HOMEINFO Digitale Informationssysteme GmbH
Die druckfähigen Daten schicken wir Ihnen auf Anfrage gern.