Blog

Das Digitale Brett zu Gast beim Dialogforum „Wohnen leitet Mobilität“ des Verkehrsclub Deutschland e. V.

DasDigitaleBrett-Blog-zu-Gast-bei-Wohnen-leitet-Mobilitaet

Am 26.03.2019 lud der Verkehrsclub Deutschland e. V. (VCD) zum 4. Dialogforum zum Zukunftsthema „Wohnen leitet Mobilität“ ins Rathaus Hannover. Neben etlichen Akteuren aus der Wohnungswirtschaft und Mobilitätsdienstleistern war auch das Digitale Brett zu Gast.

„Der VCD verfolgt mit seinem Projekt "Wohnen leitet Mobilität"  das Ziel, den Zugang zu klimaverträglichen Verkehrsmitteln am Wohnstandort zu fördern. Flankierend ist es wichtig, durch niedrigschwellige Angebote die Akzeptanz und somit Nutzungsbereitschaft dieser Alternativen zum eigenen Pkw durch die Mieterinnen und Mieter zu erhöhen“, erklärt Christian Harstrick, Regionalkoordinator am Standort Hannover für das VCD- Projekt.

Die Förderung des Zugangs zu klimaverträglichen Verkehrsmitteln am Wohnstandort ist auch den Machern des Digitalen Brettes ein Anliegen: „Schon seit 2015 bieten wir Mieterinnen und Mietern den Service, über unsere Digitalen Bretter Nahverkehrsinformationen in Echtzeit abzurufen“, sagt Marcus Berbic, Geschäftsführer der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG.

„Seit genau einem Jahr ist es zudem möglich deutschlandweit alle Car- und Bike-sharing-Möglichkeiten – unabhängig vom Anbieter – einzusehen.“ Möglich macht das die Kooperation mit dem App-Anbieter Free2Move.

Das Dialogforum bot neben spannenden Vorträgen auch ausreichend Zeit, um sich auszutauschen. So fand eine Vernetzungsbörse zu den Themen „Bike- und Car-sharing“, „Mobilitäts-Apps“ und „Digitale Bretter“ statt.

Die Ergebnisse der insgesamt 5 Dialogforen werden in einen Maßnahmenkatalog für Wohnungsunternehmen als Leitfaden für die Förderung nachhaltiger Mobilität am Wohnstandort einfließen.

 


DasDigitaleBrett Digitalisierungstagung Stand Fachausstellung

Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft - Fachtagung

Digitales Brett, Fachtagung Digitalisierung

 

 

 

 

 

 

 

Längst wird in der Wohnungswirtschaft beim Thema Digitalisierung nicht mehr über das „Ob“ und „Wann“ diskutiert, sondern vielmehr über das „Wie“. So auch am 27.02.2019 im Rahmen der Fachtagung „Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft“ des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) und des Verbands der Wohnungswirtschaft in Niedersachsen und Bremen (vdw) in Hamburg.

Neben Vorträgen und Podiumsdiskussionen gab es eine Fachausstellung für die Besucherinnen und Besucher. Dabei präsentierten die Aussteller innovative, digitale Produkte. Auch das Digitale Brett der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG war mit einem Stand vertreten.

Großes Interesse am Digitalen Brett

Für die mieterinfo.tv war der Besuch der Fachtagung ein Erfolg: „Den Besucherinnen und Besuchern war das Digitale Brett bereits ein Begriff. Viele zeigten Interesse und wollten sich einen genauen Eindruck von den Features verschaffen“, erzählt Marcus Berbic, geschäftsführender Gesellschafter der mieterinfo.tv.

Die Wohnungswirtschaft interessierte zum Beispiel, welche Services des Digitalen Bretts die Mieterinnen und Mietern am häufigsten nutzen. Das sind neben den Aushängen vor allem

  • das Reparaturformular,
  • die Reinigungspläne und
  • die Fahrpläne des öffentlichen Nahverkehrs.

Weitere Themen am Stand waren:

  • die Robustheit der Displays,
  • die Preise für Hardware und Dienstleistungen und
  • die technischen Mindestvoraussetzungen für den Betrieb.

„Wir freuen uns immer wieder über die Möglichkeit, das Digitale Brett auf Veranstaltungen zu präsentieren“, sagt Marcus Berbic. „Es ist schon etwas anderes, das Produkt zu erleben und auszuprobieren, als nur in der Theorie davon zu hören. Für uns wiederum ist es schön, das direkte Feedback zu erhalten und zu sehen, dass das Digitale Brett begeistert!“

Am 18. und 19.06.2019 präsentiert sich das Digitale Brett auf dem 7. Wohnzukunftstag des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) in Berlin.

Bildquelle: VNW


Wohnungsbaugesellschaft mbH Meiningen stattet Neubauprojekt mit drei Digitalen Brettern aus

DasDigitaleBrett-Blog-drei-neue-PhoenixTouch24

Die Wohnungsbaugesellschaft mbH Meiningen verfügt über rund 2.000 Wohnungen. Um die Kommunikation mit den Mieterinnen und Mietern zu verbessern, hat sie jetzt das Digitale Brett eingeführt.

Seit November 2018 sind die ersten drei feuerbeständigen Modelle „PhoenixTouch24“ des Digitalen Brettes in dem Neubauprojekt Töpfemarkt/Schwabenberg in Betrieb. Die WBG mbH Meiningen entschied sich dabei für die Module „Wetter“, „Reinigungsservice“, „Reparatur“ sowie „Mieter zu Mieter“.

Wenn die Erfahrungen mit den Digitalen Brettern den Vorstellungen entsprechen, könnten weitere Häuser des Bestandes folgen.


DasDigitaleBrett Wohnhausreihe Wuerzburg

Digitale Bretter für Würzburgs größtes Immobilienunternehmen: die Stadtbau Würzburg GmbH

DasDigitaleBrett-14-digitale-bretter

Die Stadtbau Würzburg GmbH ist mit einem Wohnungsbestand von über 5.000 Wohnungen der größte Vermieter in Würzburg. Seit Ende November hängen 14 Digitale Bretter in dem in diesem Jahr fertig gestellten Neubauprojekt mit 175 Wohnungen am Hubland. Hier startet das Pilotprojekt der Stadtbau Würzburg GmbH: „Auf diesen Bildschirmen bilden wir alles ab, was wir bisher innerhalb des Schaukastens hatten: Ansprechpartner, Notrufnummern, Hausreinigungsbeschreibungen, aber auch die normalen Hausaushänge. Das alles sehen unsere Mieterinnen und Mieter ab sofort übersichtlich und aktuell auf einem Bildschirm“, erzählt Anette Freund, Leiterin des Geschäftsbereichs Wohnen bei der Stadtbau Würzburg GmbH.

Die Technik soll von hier aus in vielen weiteren Häusern Einzug halten: „Wir nutzen ab sofort jede größere Baumaßnahme, um die Digitalen Bretter in die Hauseingänge zu bringen.“

www.stadtbau-wuerzburg.de


Intuitiver, schneller, flexibler: Das Digitale Brett implementiert neues CMS

Kunden des Digitalen Bretts können sich freuen: Der Anbieter für die zeitgemäße Weiterentwicklung des Schwarzen Brettes hat sein Content Management System, kurz: CMS, überarbeitet und eine Nutzeroberfläche geschaffen, die die Arbeit mit dem Brett noch einfacher macht. Das CMS wird genutzt, um die Inhalte zu organisieren, die auf den Digitalen Brettern angezeigt werden. Im Vergleich zum alten System ist diese Organisation nun noch leichter möglich.

 

DasDigitaleBrett-neues-CMS

 

Weniger Menüpunkte, mehr Möglichkeiten

Das CMS des Digitalen Brettes ist webbasiert und damit über jeden Browser aufrufbar. Nach Eingabe der Login-Daten können die Kunden gezielt neue Inhalte anlegen und diese über die Funktion „Synchronisation“ in Echtzeit für die Mieterinnen und Mieter sichtbar machen. Zweimal am Tag aktualisiert sich das System zudem von alleine. „Das neue System ist übersichtlicher. Es gibt weniger Menüpunkte, deutlich weniger Arbeitsschritte und dabei neue Funktionen, die das Arbeiten flexibler und einfacher machen“, so Marcus Berbic, geschäftsführender Gesellschafter der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG. Der wohl größte Vorteil ist das Gruppenmanagement. Vermieter können sich ihre eigene Struktur innerhalb des Systems aufbauen und ihre Bestände in Gruppen einteilen. So kann bei dem Einstellen einer Nachricht für die Mieterinnen und Mieter mit wenigen Klicks entschieden werden, ob die verfasste Nachricht für ein Haus oder den ganzen Bestand zugänglich sein soll.

„Das alte System ist irgendwann an seine Grenzen geraten. Je älter ein System ist und desto mehr neue Funktionen dazukommen, desto schwerfälliger wird es“, erklärt Berbic. Das alte System ist durchaus gut, aber gerade für Vermieter, die viele Häuser und dementsprechend viele Digitale Bretter managen, ist die aktualisierte Version eine Erleichterung.“ Das neue CMS wird im Laufe des Jahres 2019 sukzessive bei allen Kunden eingeführt.

Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an: info@mieterinfo.tv


Acht Digitale Bretter für die ZVK Hannover

246 Häuser hat die Zusatzversorgungskasse der Stadt Hannover (ZVK) in ihrem Bestand. Um die Kommunikation mit und zwischen den Mieterinnen und Mietern zu verbessern, hat sie jetzt das Digitale Brett eingeführt.

DasDigitaleBrett-Blog-Mieterinnen-und-Mieter-neue-digitale-BretterZum 08.10.2018 wurden im Rahmen einer Testphase acht Häuser mit Digitalen Brettern im Treppenhaus ausgestattet. Wenn die Erfahrungen damit gut sind, sollen sie nach und nach im gesamten Bestand installiert werden. „Wir sind überrascht, wie schnell unsere Mieterinnen und Mieter auf das neue Tool reagieren“, berichtet Daniel Zoufall von der ZVK Hannover. „Die Statistik zeigt bereits Klickzahlen im dreistelligen Bereich – und das nach nur einer Woche“.

Bisher können sich die Mieterinnen und Mietern in den Häusern der ZVK über fünf Inhaltsmodule des Digitalen Bretts freuen: Über die Funktion „Reparaturmeldungen“ können Schadensmeldungen rund um die Uhr abgeben werden. „Von Mieter zu Mieter“ macht einen Informationsaustausch zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern möglich. Außerdem können Infos zum Haus, Reinigungsnachweise und Ansprechpartner eingesehen werden.

www.zvk-hannover.de


Netz und Digitales Brett aus einer Hand: Cableway Süd und mieterinfo.tv vereinbaren Kooperation

Garbsen, 17.08.2018. Breitband, Glasfaser, Satellitenanlagen und Hot Spots – die Cableway-Gruppe versteht sich als Full-Service-Netzdienstleister für die größten Netzbetreiber Deutschlands sowie für die Wohnungswirtschaft. Cableway Süd GmbH & Co. KG geht jetzt noch einen Schritt weiter: Sie bietet ihren Kunden auch die Installation sowie den Service von Digitalen Brettern im Treppenhaus an. Möglich wird das durch eine Kooperation mit der mieterinfo.tv Kommunikationssysteme GmbH & Co. KG. Diese stattet schon seit Jahren Mehrfamilienhäuser in ganz Deutschland mit Digitalen Brettern aus.

 

Digitale Bretter sind die Weiterentwicklung des Papier-Aushangs im Treppenhaus. Wichtige Termine, Neuigkeiten, Ansprechpartner oder Bekanntmachungen werden hierüber kommuniziert. Darüber hinaus können sie Nahverkehrsinformationen in Echtzeit liefern, als Portal für Schadensmeldungen dienen und Mitteilungen von Mieter zu Mieter ermöglichen. Die mieterinfo.tv hat hierfür eine eigene Software entwickelt, die modular aufgebaut ist und ständig weiterentwickelt wird. Die erforderliche Hardware liefert die MOStron Elektronik GmbH. Sie hat Monitore mit eingebauten PCs speziell für den Betrieb als Digitale Bretter entwickelt. Diese sind per Touchscreen zu bedienen, sehr robust und für den Dauerbetrieb ausgelegt. Für besonders hohe Brandschutzanforderungen gibt es außerdem einen feuerbeständigen Bildschirm.

 

Wer über die Cableway Süd GmbH & Co. KG Digitale Bretter bezieht, nutzt dieses Paket aus erprobter Soft- und Hardware. Die Installation und der Service erfolgen über Cableway Süd GmbH & Co. KG. So soll beste Qualität aus einer Hand gewährleistet werden.

 

Weitere Informationen unter www.cableway.de und unter www.dasdigitalebrett.de.

 

Über die Cableway Süd GmbH & Co. KG:
Die Cableway Süd GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen der Cableway Gruppe. Sie hat sich im Segment Hochleistungsnetze als strategischer Partner von Netzbetreibern und Wohnungswirtschaft aufgestellt. Das Portfolio reicht von Consulting über Netzplanung und Projektmanagement bis hin zu Bauausführungen, Netzbetrieb, Inbetriebnahmen, Endgeräteinstallationen, inklusive aller Serviceoptionen wie Beratung, Schulung und Wartung. www.cableway.de

 

Medienkontakt:
Cathrin Christoph Kommunikation
Telefon: 040 609 4399-30
E-Mail: cc@christoph-kommunikation.de

 

Pressemitteilung als PDF 

 

 

 

 


DasDigitaleBrett Wohnhaus Luckenwalde Umruestung

Luckenwalde rüstet um

DasDigitaleBrett-Blog-Umruestung-elektronische-Bildschirme

Der elektronische Bildschirm: Auch in Brandenburg hält das Digitale Brett Einzug: Die Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde eG hat im Juli 2018 drei Digitale Bretter in ihren Häusern eingebaut. Weitere sollen folgen. Die Bilanz nach den ersten Wochen fällt positiv aus: „Die Papieraushänge mussten wir einzeln aufhängen und anschließend wieder einsammeln. Das ist bei unserem Wohnungsbestand sehr zeitaufwendig“, sagt Ramon Wittich, technischer Vorstand der Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde. Und: „Ein ordentlicher Hausflur bietet ein angenehmes Ambiente, wo man auch gern wohnt. Mit den elektronischen Bildschirmen wird nicht nur die Kommunikation, sondern auch der erste Eindruck im Treppenhaus deutlich verbessert.“

 

Die Wohnungsgenossenschaft Luckenwalde lässt auf Ihren Digitalen Brettern die wichtigsten Bekanntmachungen direkt auf dem Startbildschirm anzeigen. Darüber hinaus setzt sie unter anderem die Module „Schadensmeldung“ und „Von Mieter zu Mieter“ ein. So entsteht ein echter Dialog mit dem Wohnungsunternehmen und auch unter den Mieterinnen und Mietern. „Der elektronische Bildschirm ist keine Spielerei – er bietet deutlich mehr Service“, fasst es Ramon Wittich zusammen.

www.wbg-luckenwalde.com

 

Bild: Am Burgwall, Luckenwalde

Quelle: Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde eG


DasDigitaleBrett Hochhaus Schweinfurt

SWG: Hochhaus Wohnungen mit Digitalen Brett

DasDigitaleBrett-Blog-Wohnungen-ausgestattet-mit-digitalen-BretternRund 5.000 Wohnungen hat die Stadt- und Wohnbau GmbH Schweinfurt (SWG). Um die Kommunikation mit den Mieterinnen und Mietern zu verbessern, hat sie jetzt das Digitale Brett eingeführt.

 

Zunächst wurde im Mai 2018 ein System in einem Hochhaus mit knapp 50 Wohnungen installiert. Wenn die Erfahrungen damit gut sind, sollen weitere Häuser folgen.

 

Dabei entschied sich die SWG für den Monitor „Touch24“. Zunächst sind dort lediglich die Basismodule wie „Wetter“, „Aktuelles“, „Informationen zum Haus“ und „Ansprechpartner“ aktiviert. Künftig möchte die SWG aber auch das Nahverkehrsmodul nutzen. Hierfür erarbeitet die mieterinfo.tv gerade eine Schnittstelle zu den Daten des regionalen Nahverkehrsanbieters.

 

Bild: Wohnhaus der SWG in der Hermann-Barthel-Straße in Schweinfurt

Quelle: Stadt- und Wohnbau GmbH Schweinfurt (SWG)

Neues Wohnbauprojekt: Die SWG investiert in drei weitere Digitale Bretter.


DasDigitaleBrett Kooperation Messe ANGA COM mieterinfo.tv

Messe: Mit Cableway auf der ANGA COM

Die ANGA COM ist Europas führende Messe für Breitband- und Inhalteanbieter. 2018 findet sie vom 12. bis 14. Juni in Köln statt – und das Digitale Brett ist mit dabei: Die Cableway Süd GmbH & Co. KG präsentiert auf ihrem Messestand einige Digitale Bretter. Denn das Unternehmen und die mieterinfo.tv wollen künftig miteinander kooperieren.

 

Die Cableway-Gruppe hat sich im Segment Hochleistungsnetze als strategischer Partner von Netzbetreibern aufgestellt. Das Portfolio reicht von Consulting über Netzplanung und Projektmanagement bis hin zu Bauausführung und Netzbetrieb inklusive aller Serviceoptionen wie Schulung und Wartung. Das Digitale Brett bietet als multifunktionales Endgerät für die Kommunikation mit Mieterinnen und Mietern eine sinnvolle Ergänzung dieses Angebots.

 

Möchten Sie die Digitalen Bretter der mieterinfo.tv live testen? – Dann besuchen Sie den Stand der Cableway auf der ANGA COM Messe 2018: Halle 8 / N51!