Digitaler Dialog im Treppenhaus

Die Software des Digitalen Bretts ist onlinebasiert. Über eine nutzerfreundliche Eingabemaske können die Anwender Inhalte für bestimmte oder auch für alle Digitalen Bretter in ihrem Bestand auswählen.

Auf den Digitalen Brettern in den Treppenhäusern erscheinen die Inhalte im Standarddesign oder im Wunschdesign des Kunden. Die Bewohnerinnen und Bewohner bedienen das Digitale Brett über einen Touchscreen.

Mobilitätskonzept im Treppenhaus

Kann ein Digitales Brett einen Stellplatz ersetzen? – Allerdings.

Denn das Digitale Brett zeigt
  • Informationen zum öffentlichen Nahverkehr in Echtzeit
  • sowie Mobilitätsangebote, zum Beispiel Carsharing, in der Nähe an.

Damit bietet es den Bewohnerinnen und Bewohnern Alternativen zum privaten Pkw. Je nach lokaler Stellplatzverordnung kann dies einen oder mehrere Stellplätze pro Haus sparen.

Die Software des Digitalen Bretts ist ein offenes System und wird gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft ständig weiterentwickelt.

Ein System - alle Möglichkeiten

Die Kommunikation mit dem Digitalen Brett ist keine Einbahnstraße. Sie verläuft
  • vom Wohnungsunternehmen zu den Bewohnerinnen und Bewohnern und umgekehrt,
  • von Mieter zu Mieter und
  • vom Dienstleister – zum Beispiel Treppenhausreinigung – zum Wohnungsunternehmen und umgekehrt.

So können Mieterinnen und Mieter zum Beispiel Schadensmeldungen an ihren Vermieter schicken oder ihre Nachbarn auf eine anstehende Feier hinweisen. Sämtliche Inhalte werden aber erst dann freigeschaltet, wenn das Unternehmen sie autorisiert hat.

Aktuell sind folgende Module für unsere Digitalen Bretter verfügbar: Neuigkeiten, Infos zum Haus, Schadensmeldung, Von Mieter zu Mieter, Neuigkeiten & Events, Kontakt, Reinigungsnachweis, Wetter und Mobilität: zum Beispiel Carsharing, Fahrpläne in Echtzeit